ASV Großholzhausen

Aktuelles Herren II

SV DJK Götting : ASV Großholzhausen II              3 : 0

16 Punkte von 18 bisher möglichen können sich sehen lassen. Obwohl nur 12 Mann zur Verfügung standen fuhren wir daher mit entsprechendem Selbstbewusstsein nach Götting zur dortigen 1. Mannschaft.

 

Durch zwei kurzfristige, krankheitsbedingte Absagen war leider diesmal der Kader etwas dünn besetzt. Zudem waren etliche Akteure die kaum ein Training hatten auf dem Platz.

Dennoch gingen wir hochkonzentriert und motiviert in die ersten Minuten auf dem sehr schwer bespielbaren „Rasen“ in Götting. Von Anfang an war die Kugel in unseren eigenen Reihen gut aufgehoben. Leider wurde uns dafür jedoch einiges an Geschick und „Nacharbeit“ bei der Ballannahme abverlangt. Götting hatte kaum Ballbesitz und damit auch keine Spielanteile. Jakob Seidel setzte sich gegen mehrere Gegenspieler gekonnt durch und konnte nur unfair im 16er gestoppt werden. Der fällige Elfmeterpfiff blieb – vom insgesamt schwachen Schiri der Partie – jedoch aus. Weitere fragwürdige und auch spielentscheidende Situationen bleiben hier unkommentiert. Bis zur Halbzeitpause hatte unsere Mannschaft durchaus noch Möglichkeiten in Führung zu gehen. Bis dahin hatte man bereits sehr viel an Kraft und auch Motivation in das Spiel investiert. Die Göttinger mussten jedoch ein ums andere Mal hinterherlaufen – was sicher auch viel Kraft gekostet hat. Somit war in der Halbzeitpause (0:0) die Vorgabe klar. Mit Geduld und klaren Bällen ans Ziel kommen und hinten raus nochmal Druck und ggf. den 3er klarmachen. Aber leider ist und bleibt die 2. Halbzeit unser großes Problem des bisherigen Saisonverlaufs. Nun muss man jedoch nochmal den Schiri erwähnen. Aus unerklärlichen Gründen wurde auf unserer 16er-Linie ein Freistoß gepfiffen. Diesen verwandelten die Göttinger souverän und führten „aus heiterem Himmel“ mit 1:0. Im weiteren Verlauf konnten wir nicht mehr recht zusetzen und erspielten uns – mangels Fitness, etc. – auch keine Tormöglichkeiten mehr. Ohne große technischen und taktischen Möglichkeiten kauften uns die Göttinger durch Kampf, Willen und Einsatz (mit gefühlten 100 Fouls) den Schneid ab. Zu allem Überfluss kamen dann auch noch persönliche Fehler unserer Elf hinzu. Man hätte sicher noch „ewig“ weiterspielen können ohne dass wir einen Treffer erzielt hätten. Das muss man so feststellen. Somit waren alle froh als endlich der Schlusspfiff ertönte.

Fazit:

Unsere technischen und spielerischen Möglichkeiten konnten uns heute auf dem „Acker“ nicht die notwendige Sicherheit und Überlegenheit erbringen. Im Kampf gegen Gegner und Ball waren die Göttinger sehr gut organisiert und machten uns das Leben mit zahlreichen – auch groben - Fouls schwer. Zu viele Spieler ohne (mit kaum) Training heute auf dem Platz reichen eben nicht aus um die Spiele dennoch für sich zu entscheiden. Für die junge Truppe war es aber auch schwer nach allem was in diesem Spiel zusammenkam die Motivation aufrecht zu erhalten. Im Kampf um die oberen Plätze „strauchelte“ auch der FC Nicklheim sodass vorerst noch nicht viel passiert ist – außer der ersten Saisonniederlage.

 

Unsere Sponsoren