Starkes Kreisligaspiel zwischen dem ASV und dem SVO endet 1:1 – J. Schober wohl mit schwerer Knieverletzung !

Jakob Seidel ist derzeit auf der offensiven Außenpositon nicht wegzudenken

Zum letzten Heimspiel des ASV im Jahr 2018 fanden nochmal einige Zuschauer den Weg an die Sulzbergstraße, um das Kreisligaspiel zwischen dem ASV und dem SV Ostermünchen live zu verfolgen. Bei einem herrlichen Herbstwetter wurden diese auch nicht enttäuscht und sahen ein flottes, robustes Spiel von beiden Mannschaften.

ASV hält mit dem SV Bruckmühl mit und erkämpft sich ein Unentschieden vor heimischer Kulisse !

Schoss sein 2. Tor im 2. Spiel diese Saison - Tom "Schiassa" Antretter traf vom Punkt

Der ASV konnte aus den vergangenen 2 Spielen 4 Punkte erspielen und zeigt somit wieder einen positiven Trend zum Ende der Hinrunde. Mit dem SV Bruckmühl kam einer der Lieblingsgegner des ASV nach Großholzhausen. Der SVB konnte seit 8 Jahren nicht mehr an der Sulzbergstraße punkten und reiste laute eigenen Aussagen nur noch wegen des niedrigen Bierpreises zum ASV. Die Vorzeichen vor diesem Spiel konnten aber nicht besser stehen für Bruckmühl, denn die Tabellensituation sagte dabei schon alles aus, der SVB wie gewohnt vorne dabei während der ASV hinten ums Überleben kämpft. Alle Zuschauer rechneten heute mit einem Auswärtsdreier für den SV.

Wieder ein unnötiges 0:1 gegen einen gleichwertigen Gegner – ASV verpasst es die Buden zu machen !

Spielt derzeit ganz starke Partien auf der 6er Position für den ASV - Lorenz Wallner

Zum Heimspiel empfing man die Top-Mannschaft vom SV Tattenhausen an der Sulzbergstraße. Die Gegner legen eine super A-Klassen Saison hin und stehen so ganz oben. Um diesen Platz auch weiterhin innezuhaben, wollte man beim ASV unbedingt punkten. Doch so leicht wie sich das manche wohl vorgestellt haben, ging es dann doch nicht für den SV. Der ASV agierte von Anfang an sehr spielfreudig und offensiv und versuchte gleich durch gute Kombinationen über Riepertinger und Grill zum Torabschluss zu kommen. In der 8. Spielminute gab der Schiedsrichter dann einen Strafelfmeter nach einem angeblichen Foul von Max Maier, welchen der SV aber an die Latte schoss – Glück im Unglück für die Heimelf.