Wieder ein unnötiges 0:1 gegen einen gleichwertigen Gegner – ASV verpasst es die Buden zu machen !

Spielt derzeit ganz starke Partien auf der 6er Position für den ASV - Lorenz Wallner

Zum Heimspiel empfing man die Top-Mannschaft vom SV Tattenhausen an der Sulzbergstraße. Die Gegner legen eine super A-Klassen Saison hin und stehen so ganz oben. Um diesen Platz auch weiterhin innezuhaben, wollte man beim ASV unbedingt punkten. Doch so leicht wie sich das manche wohl vorgestellt haben, ging es dann doch nicht für den SV. Der ASV agierte von Anfang an sehr spielfreudig und offensiv und versuchte gleich durch gute Kombinationen über Riepertinger und Grill zum Torabschluss zu kommen. In der 8. Spielminute gab der Schiedsrichter dann einen Strafelfmeter nach einem angeblichen Foul von Max Maier, welchen der SV aber an die Latte schoss – Glück im Unglück für die Heimelf.

Doch es dauerte nur weitere 7 Minuten, da lag der Ball im Gehäuse des ASV. Einen Freistoß konnte TW Vasco nicht ausreichend zur Seite abwehren, so dass ein SV-Spieler am Schnellsten nachsetzte und den Ball einschoben konnte. Somit lief man bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit einem Rückstand hinterher. Doch die Uhus gaben sich nicht auf und spielten weiterhin nach vorne: Eine starke Aktion, wobei Grill den Ball im Mittelfeld eroberte und dann über Riepertinger an Borek weiterleitete, welcher dann wiederum mit einem Traumpass den durchgestarteten Grill bediente, konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Das wäre die große Chance zum verdienten Ausgleich noch vor der Pause gewesen. So ging es mit 0:1 in die Kabinen.

Nach der Pause merkte man dem ASV die hohe Laufbereitschaft an und spielerisch lief nicht mehr allzu viel, jedoch konnte der SV seinerseits auch keine Akzente mehr setzen, da die Defensivreihe um Kurz und Haberl enorm gut stand und die Räume gut zustellte. So bleibt noch zu erwähnen, dass man kurz vor Schluss noch zum Ausgleich hätte kommen können. Ein super Freistoß von rechts durch Max Maier kam zentral auf das Tor, der eingewechselte Routinier PV13 konnte den Ball aber nicht genug drücken, so dass dieser über den Querbalken am Zaun landete. So pfiff der Schiedsricher nach 90 intensiven Minuten das Spiel ab und für den ASV standen mal wieder kein Tor und keine Punkte auf dem Zettel. Das ist extrem bitter, da man mit einem Top-Team der A-Klasse über weite Strecken gut mitspielte und diese zu keinen großen Torchancen kommen ließ.

Es gilt einfach weiterhin vollen Einsatz zu geben, um die notwendigen Punkte für den direkten Klassenerhalt holen zu können. In den verbleibenden 3 Spielen will man nochmal mindestens einen Sieg einholen und somit auf den ASV Au aufschließen, der seinerseits beim TuS Raubling überraschend 3 Punkte holen konnte. Nächste Möglichkeit am Sonntag gegen den SV Ostermünchen II.

fq