ASV hält mit dem SV Bruckmühl mit und erkämpft sich ein Unentschieden vor heimischer Kulisse !

Schoss sein 2. Tor im 2. Spiel diese Saison - Tom "Schiassa" Antretter traf vom Punkt

Der ASV konnte aus den vergangenen 2 Spielen 4 Punkte erspielen und zeigt somit wieder einen positiven Trend zum Ende der Hinrunde. Mit dem SV Bruckmühl kam einer der Lieblingsgegner des ASV nach Großholzhausen. Der SVB konnte seit 8 Jahren nicht mehr an der Sulzbergstraße punkten und reiste laute eigenen Aussagen nur noch wegen des niedrigen Bierpreises zum ASV. Die Vorzeichen vor diesem Spiel konnten aber nicht besser stehen für Bruckmühl, denn die Tabellensituation sagte dabei schon alles aus, der SVB wie gewohnt vorne dabei während der ASV hinten ums Überleben kämpft. Alle Zuschauer rechneten heute mit einem Auswärtsdreier für den SV.

Doch so leicht wollten es die ASV-Spieler den Bruckmühlern nicht machen und so hielt man vor allem kämpferisch alles gegen die technisch starken Gäste. Glück hatte man bereits nach 15 Spielminuten, als ein Freistoßer von links außen nur den Pfosten traf und der Nachschuss auch nicht im Tor untergebracht werden konnte. Das hätte schon die Führung für Bruckmühl sein müssen. Der ASV fand im Mittelfeld wenig Anspielstationen und so waren es überwiegend lange Bälle mit denen man agierte. Jakob Seidel und Flo Lippert wurden über außen des Öfteren gesucht, konnten dann aber noch nichts Zwingendes erreichen. Kurz vor der Pause dann die kalte Dusche für den SVB. Die erste schön herausgespielte Situation vom ASV münzte in einem Elfmeter, nachdem Jakob Seidel vor dem Tor umgegrätscht wurde und der gute Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Oldie Tom Antretter ließ sich die Chance natürlich nicht nehmen und versenkte gekonnt im linken unteren Eck zur Pausenführung.

Dass man diesen Vorsprung nicht leicht halten kann, wurde zu Beginn der 2. Halbzeit deutlich, denn Bruckmühl drängte nun noch mehr auf einen Treffer, wobei die ASV-Abwehrreihe alle Füße voll zu tun hatte, um den Ball vom Kasten wegzuhalten. Doch das gelang leider nicht bis zum Ende und so musste man nach einer schönen Kombination in der 55. Minute das 1:1 hinnehmen. In der Folge war das Spiel wieder mehr ausgeglichen und so traute sich der ASV auch mal über die Eingewechselten Markus Hacke und Max Schober mehr nach vorne. Richtig gute Torchancen sprangen dabei nicht heraus, man hatte sogar das Glück, dass ein Bruckmühler nach starker Einzelleistung nicht zum 2:1 traf, sondern 1 Meter am Gehäuse vorbeischoss.

Bis zum Ende blieb es also mehr als spannend und hart umkämpft. Quirin Seebacher musste eine böse Grätsche hinnehmen, welche man durchaus mit rot hätte bewerten können, zum Glück blieb es hierbei ohne Verletzung. Kurz vor dem Schlusspfiff dann die große Möglichkeit zum Lucky-Punch für den ASV. Ein Spielzug über links fand mittig an der Strafraumgrenze Jakob Seidel, der leider zu hastig abschloss und so den Ball nicht richtig aufs Tor bringen konnte. Mit seiner Technik wäre hier der Siegtreffer durchaus drin gewesen.

So blieb es beim Unentschieden zwischen den beiden Mannschaften, womit der ASV wohl besser leben kann und der SVB die Westerndorfer in der Tabelle vorbeiziehen lassen musste. Zum letzten Heimspiel am kommenden Sonntag trifft man auf einen ähnlich starken Gegner, den SV Ostermünchen, der dieses Jahr mal wieder oben mitspielt und auch in Großholzhausen die 3 Punkte mitnehmen will. Für den ASV zählt derzeit jeder Punkt und mit einem gesteigerten Selbstvertrauen geht man auch in dieses Spiel und versucht alles Erdenkliche, um die Punkte daheim zu behalten.

fq