LORD Riepertinger lässt Großholzhausen beben - ASV holt ersten Dreier in 2019 !

Ruhe vor dem Sturm - Kurz vor dem Anstoß ahnte auf Höhenrainer-Seite noch niemand was vom "Lordbeben"

Wer zum 18. Spieltag unserer Reserve nicht vor Ort war , der hat einiges versäumt. Großer Kampf, viele Zweikämpfe und Grätschen , Spieler voller Blut, Kombinationen vom Feinsten und einen Wahnsinns Hattrick vom Fußballgott „Lääänze Riepertinger“.


Zunächst waren die Hoffnungen ja nicht so groß, da unser Kader arg gebeutelt auflaufen musste. Urlauber und Verletzte mussten kompensiert werden, doch das sollte sich ausgehen. So standen auch nur 2 Wechsler zur Verfügung, diese aber mit Format !!

Zu Beginn des Spiels verwirrten wir unseren Gegner damit , dass wir ihnen in der eigenen Hälfte Ballbesitz gewährten. Kamen Sie in unsere Zone wurde durch ausgeklügeltes Pressing, Umschaltaktionen und einstudierte Ballzirkulationen sofort der Hebel zum Angriff angesetzt. Jürgen Klopp würde Augen machen.


Durch eine besondere Aufstellung der Fünferkette mit den Aussenläufern Juffinger und Kuchler ( die kaum zu bremsen waren) und durch die strikten Anweisungen von Kapitän Bastl Wagner an die Zweikampfmaschinen Fitsch und Jäger Hilz waren wir defensiv nicht zu knacken. Im der Mitte agierten die „ aggressiv Leader“ Scholz und Maier in Zusammenarbeit mit „Turbo Acer“ und „Karate Konei“. Hinten langweilte sich TW Waschl fast zu tode, konnte aber so in Ruhe mitansehen wie vorne der „Lord“ seiner gewohnten Tätigkeit nachging, dem Tore schießen!!


Der erste Treffer mit dem Kopf aus ca. 23 m, der zweite ruhig und besonnen ins untere Eck und der Höhepunkt zum Schluss, als er mit einem Distanzschuss aus 34 Metern den Ball ins Kreuzeck nagelte. Der glückliche Ausgleich für die „Häaroana“ Erste wird hier und heute nicht näher erwähnt. Der Gast war eigentlich völlig überfordert, konnten Spieler wie Scholz und Konei nur durch unfaire Aktionen stoppen. Konei mit Verlust des rechten Auges( wird wohl Montag nicht zur Schule können), Peddes brauchte gar ein Pflaster !! Dies kompensierten aber die Einwechselspieler „Oldie“ Mühli und Tobi Tornado mühelos.

Fazit : Die Taktischen Anweisungen müssen Technisch nur umgesetzt werden und scho host in der A-Klass an Dreier !!!

 

ps