Kazim „K7“ Gökce bringt die Uhus auf die Siegerstraße – Hacke mit dem Schlusspunkt !

Knoten geplatzt - Ayrantag erwischt - Kazim "K7" Gökce

Am 23. Spieltag durfte man an der Sulzbergstraße die Gäste aus Oberbergkirchen begrüßen, die eine sehr weite Anreise auf sich nehmen mussten, um an diesem vernieselten Sonntag Fußball spielen zu können. Nachdem man letzte Woche zwei Punkte gegen Grünthal und den Schiedsrichter verspielte, wollte man heute mal wieder einen souveränen Sieg gegen den abstiegsbedrohten SV einfahren und die starke Form in der Rückrunde bestätigen. (Platz 2 in der Rückrundentabelle mit 19 Punkten aus 10 Spielen und nur 1 Niederlage). Und die Hausherren kamen bärenstark in die Partie…

Es dauerte lediglich 3 Zeigerumdrehungen, als Alois Dostthaler über rechts geschickt wurde und eine herrliche Flanke auf den kurzen Pfosten schlug. Dort stand der hervorragend eingelaufene Kazim Gökce und lenkte das Leder gekonnt mit der rechten Innenseite über TW Kallus hinweg in die Maschen. Dieses Tor freute wirklich jeden am Sportplatz, denn es war eine lange Durststrecke für den Stürmer, der in 2019 das erste mal traf. Und wenn der Knoten geplatzt ist, dann geht alles gleich viel leichter. Und so kam Kazim in der 8. Minute halblinker Position vor dem Sechzehner frei an den Ball, legte ihn sich noch einmal kurz vor und zirkelte ihn in einem herrlichen Bogen in den Winkel – ein klasse Tor und der schnelle Doppelpack für K7. Diese Aktion zeigte seine ganze Klasse, die er einfach hat und wovon der ASV in Zukunft hoffentlich noch öfters profitieren kann.

In den weiteren Minuten dominierte die Heimmannschaft das Spiel nach Belieben, teilweise ergaben sich Ballstafetten von 3-4 Minuten, ohne dass der Gegner auch nur einmal an den Ball kam. Die Uhus lieferten genau das ab, was sich Coach Riepertinger vorgenommen hat und die erste halbe Stunde war eine einzige Demonstration der „alten“ Stärke des ASV. Oberbergkirchen wurde des Öfteren herrlich überspielt und so ergaben sich noch einige gute Abschlussmöglichkeiten durch Hacke, Gökce, Seebacher & Co. HM10 kam einmal im 5er ganz frei zum Kopfball, konnte die super Hereingabe von Seebacher aber leider nicht im Tor unterbringen, das wäre die Vorentscheidung in einem einseitigen Spiel gewesen.

Negatives gab es aber leider auch zu berichten, Außenverteidiger Flo Lippert wurde an der Seitenlinie rüde gefoult und konnte durch eine Knieverletzung nicht weiterspielen, hoffentlich passierte hier nichts Schlimmeres. Für ihn kam der nach Krankheit wiedergenesene Marinus Grill zu seinem Comeback und hatte nur einige Sekunden nach seiner Einwechslung das 3:0 auf dem Kopf, aber Quirin Seebacher störte seinen Mitspieler noch entscheidend im Luftduell nach einer Ecke. Mit Laufe der ersten Halbzeit vergaß man auch mal die Defensivarbeit und so fanden sich plötzlich 3! Oberbergkirchener alleine vor Fabi Riepertinger und TW Moller wieder. Zum Glück schlossen die Gäste diesen Angriff viel zu hastig ab und so ging es mit einer 2:0 Pausenführung in die Kabinen.

Nach der Pause wollte man da anknüpfen, wo man aufgehört hatte, jedoch musste Oberbergkirchen alles riskieren, um vielleicht doch noch einen so wichtigen Punkt im Abstiegskampf mitzunehmen. Das Spiel wurde nachlässiger und die Zweikampfquote ging immer mehr an den SV, der ASV konnte sich teilweise nur noch mit langen Bällen aus dem eigenen Drittel befreien. Die Angriffe vom ASV konnten im letzten Zuge nicht gut zu Ende gespielt werden und so vergab man die Entscheidung in diesem Spiel (F. Grill in der 59. Minute). In der 65. Minute überlief Flo Grill mit einem Ballkontakt die komplette SV-Defensive, umkurvte den Torwart und schob den Ball auf das leere Tor, aber ein mitgelaufener Abwehrspieler konnte den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie kratzen – schade.

Nur einige Minuten später hätte Hacke wieder alles klar machen können, doch auch sein Schuss wurde vom TW pariert. In der 80. Minute kamen die Gäste durch einen Standard dann doch noch zum Anschlusstreffer, jetzt keimte natürlich nochmal Hoffnung auf und der ASV musste sich aus dem Druck befreien. Der SV konnte aber keine nennenswerte Chance mehr verzeichnen und so war es Markus Hacke, der den Schlusspunkt setzte. Max Schober scheiterte zunächst am Torwart und legte den Abpraller uneigennützig auf den gut postierten Hacke ab, der den Ball wuchtig unter die Latte drosch.

Mit dem Tor ertönte auch der Schlusspfiff und der ASV feierte einen durch die 1. Hälfte doch verdienten Sieg gegen den SV Oberbergkirchen. Glückwunsch an Kazim, der einen hervorragenden Tag erwischte und mit seinen zwei Toren den Sieg für den ASV sicherte. Am nächsten Wochenende geht es zum Tabellennachbarn aus Kolbermoor, wo man die nächsten Punkte in der starken Rückrunde einfahren will. Das Spiel findet bereits am Freitag, 19:30 Uhr in Kolbermoor statt !

fq