6 Tore beim Auswärtsspiel in Ostermünchen – Kazim Gökce mit Hattrick für die Uhus !

Zum Auftakt der Rückrunde ging es für den ASV zum Auswärtsspiel nach Ostermünchen, seit der Hinrundenniederlage daheim gegen den SVO (0:2) konnten die Uhus alle 4 Partien erfolgreich gestalten, so dass man vor dem Anpfiff mit 25 Zähler punktgleich mit den Gastgebern auf dem 3. Tabellenplatz stand. Es wurde also eine enge und spannende Partie erwartet, wobei man auf Seiten des ASV mit Fred Schober (Oberschenkelverletzung) und Marinus Grill (Wichtiger Privattermin) auf zwei absolute Führungsspieler verzichten musste. Dafür fanden sich Fabian Kuba und Stephan Wiesböck in der Startaufstellung wieder.

In den Anfangsminuten stand der ASV sehr tief in der eigenen Hälfte und sah sich die ersten Bemühungen von Ostermünchen genau an, diese konnten sich jedoch nur die Kugel in der eigenen Hälfte zuspielen und fanden keine offene Lücke für eine Zuspiel in das letzte Angriffsdrittel. Die ASV-Defensive schloß die Löcher schnell und gut und ließ zunächst nichts Nennenswertes zu. In der 10. Spielminute gingen die Uhus dann überraschend aber sehenswert in Führung. Kazim Gökce wurde rund 35 Meter vor dem gegnerischen Kasten angespielt, ging einige Meter mit dem Ball und nahm sich dann einfach mal ein Herz. Er feuerte die Kugel genau in den linken Winkel und ließ damit dem Goalie keine Chance – eine weltklasse Bude von K7. Mit der Führung stieg die Sicherheit in den Reihen des ASV und der Ballbesitzanteil ging langsam von der Heimelf an die Gäste.

Einige Minuten nach dem Tor hatte dann Flo Lippert eine klasse Aktion, er marschierte von der Mittellinie über links bis zur Auslinie und brachte eine scharfe Hereingabe in die Mitte, Kazim kam aber nicht mehr an die Kugel, welche dann knapp über das Tor flog. Kurz danach kam der SVO mit dem ersten guten Angriff zum 1:1, dieses wurde aber abgepfiffen, anscheinend lag hier eine Abseitsposition vom Flankengeber vor, eine sehr knappe Geschichte. Und als alle Zuschauer bereits dachten, dass man mit 0:1 in die Halbzeit geht, tankte sich Leo Gasteiger noch einmal in den Sechzehner. Im Dribbling wurde er dann von einem Verteidiger gefoult, so dass der Schiri korrekterweise auf Elfmeter entschied. Da hat sich der SVO sehr ungestüm angestellt. Der legitime Elferschütze Fred Schober saß ja auf der Tribüne, so dass ein neuer Held gesucht wurde. Kazim Gökce schnappte sich gleich entschlossen die Kugel und haute das Ding humorlos unter die Latte – 2:0 zur Halbzeit.

Mit diesem Ergebnis ging man in letzter Zeit schon oft in die Halbzeit, oftmals konnte man diese Führung aber nicht konsequent und konzentriert zu Ende spielen, so dass man unnötigerweise immer wieder Spannung in die Spiele brachte. Auch dieses mal fing man sich bereits in der 53. Minute den Anschlusstreffer, ein Eckball wurde am langen Pfosten zum 1:2 eingeköpft. Nur 7 Minuten später kam der SVO dann sogar zum Ausgleich, auch hier ging man nicht entscheidend in die Zweikämpfe und ließ die Gastgeber zu einfach zum Tor spielen. In nur 15 Minuten verspielte man die komplette Führung. Doch gleich nach dem Anstoß spielte man nach vorne, Martin Stadler fand Max Lippert über rechts, dieser setzte sich gegen einen Gegenspieler durch und brachte die Pille in die Mitte, wo Kazim Gökce (wer sonst?) den Ball stark behauptete, zwei Spieler in die Wüste schickte und mit einem platzierten Abschluss das 3:2 erzielte. Die schnelle Antwort nach dem Ausgleich und die abermalige Führung für den ASV: Zudem der erste Kreisliga-Hattrick für K7 im Dress des ASV, geiler Typ.

Doch auch diesen Vorsprung konnten die Uhus nicht über die Zeit bringen. In der 66. Minute war es wieder der SVO, der im Strafraum zum Ausgleich kam, das 3:3 in einem nun sehr spannenden Spiel. In den letzten 20 Minuten ließen die Offensivaktionen auf beiden Seiten dann wieder etwas nach, jede Mannschaft konzentrierte sich nun mehr auf die eigene Defensive und nach vorne wurde nur noch selten gespielt. Ein wenig mehr tat hierbei der ASV, doch die Angriffe wurden leider nie gescheit zu Ende gespielt. Die beste Chance hatte hierbei noch der aufgerückte Fabi Kuba, der nach einem Standard aus 7 Metern frei zum Schuss kam, die Kugel verfehlte jedoch das Gehäuse deutlich. So blieb die Spannung zwar bis zum Ende gegeben, aber eine richtig dicke Torchance konnte dann niemand mehr erspielen. Mit einem 3:3 trennt sich also der SVO und der ASV und beide Teams können nun 26 Punkte verzeichnen, einen Punkt hinter dem Relegationsplatz, auf welchem derzeit der TuS Prien steht. Der ASV bleibt in der Kreisliga weiterhin beim SVO ungeschlagen, jedoch muss man nach zweifacher Führung die drei Punkte einfahren. Am kommenden Freitag geht es dann gegen das nächste Top-Team aus Prien, mit einem Sieg könnte man den TuS überholen.

fq