Bei Schneefall und Nebel und deutlich weniger Tourengehern als sonst, ging es von Sachrang entlang der Prien und weiter an der Grenze Deutschland-Österreich entlang auf den Spitzstein-Gipfel. Nach kurzer Umzieh- und Rüstpause aufgrund von Schneefall, Nebel und Wind ging es suchend bergab an der Altkasa Alm vorbei ins Spitzsteinhaus. Gestärkt mit St. Johanner und Kaspressknödel-Suppe fuhren wir über schön mit Pulverschnee bedeckte Hänge an der Stoana Alm vorbei zurück nach Sachrang. Unterwegs nahm ein Teilnehmer unfreiwillig beim Ausweichen ein „Sitzbad“ in der Prien. Unverletzt aber ziemlich nass sorgte die Sitzheizung im Auto für eine erträgliche und noch lustige Rückfahrt.